Die Bundesgemeinschaft ist aufgerufen, Jesus Christus im familiären und beruflichen Umfeld zu folgen und verpflichtet sich, dabei gemäß der Berufung Shalom zu leben.

Ihre Mitglieder sollen "das Licht der Welt und das Salz der Erde“ in einem weltlichen Umfeld sein. Sie treffen sich zweimal in der Woche in Gemeinschaftszellen, wo sie beten, das brüderliche Leben pflegen und gemäß dem Wort Gottes, dem Lehramt der Kirche und dem Charisma Shalom unterrichtet werden.

Sie erhalten den Ruf Gottes, in Armut zu leben und durch das Apostolat und die Gütergemeinschaft ihre Gaben und Talente zu teilen.

Da der missionarische Geist für das Charisma Shalom konstituierend ist, können die Mitglieder der Bundesgemeinschaft auch mit Missionen an Orten betraut werden, an denen Kirche und Menschheit die Notwendigkeit ihres Zeugnisses ausgedrückt haben.

Im ersten Jahr der Jüngerschaft erhalten sie als Zeichen ihrer Auserwählung durch Gott ein Kreuz in Form des Tau. Die Kordel, an der das Zeichen der Mitgliedschaft in der Bundesgemeinschaft angebracht ist, ist je nach der Phase ihres Ausbildungsgangs grau oder weiß.