"In der Lebensgemeinschaft werden unsere Errungenschaften nicht mehr darin liegen, was die Welt zu bieten hat, sondern vielmehr im Verzicht auf all dies, um uns Gott voll hinzugeben und Seinen Weinberg zu bestellen" (Statuten der Gemeinschaft Shalom).

Die Lebensgemeinschaft ist der innerste Kern der Gemeinschaft Shalom. Ihre Lebensweise übernimmt das Vorbild der ersten christlichen Gemeinden; Alles gehört allen unter Verzicht auf den Besitz materieller Güter sowie privater Projekte und Pläne.

Ihre Mitglieder sind Missionare beiderlei Geschlechts und unterschiedlicher Lebensformen, die durch die Liebe zu Gott gerufen wurden, Jesus Christus mit besonderer Hingabe zum Gebet, zum brüderlichen Leben und zum Dienst am Werk zu folgen. Sie leben in Gemeinschaftshäusern und werden gemäß dem Ruf der Kirche und dem Ermessen der Gemeinschaft auf Mission geschickt.

Wenn sie im ersten Jahr der Jüngerschaft ihre Zugehörigkeit zur Gemeinschaft bestätigen, erhalten sie als Zeichen ihrer Auserwählung durch Gott ein Kreuz in Form des Tau, dem letzten Buchstaben des hebräischen Alphabets. Die Kordel, an der das Zeichen der Mitgliedschaft in der Lebensgemeinschaft angebracht ist, ist je nach der Phase ihres Ausbildungsgangs beige oder dunkelbraun.